Mit unseren Verfahren ist es möglich, das kosmetische Erscheinungsbild von Besenreisern und retikulären Varizen (Netzvenen) deutlich zu verbessern. 

Da Besenreiser ein Hinweis auf eine Venenerkrankung sein können, untersuchen wir im Vorfeld einer Behandlung auch Ihr Venensystem.

Unsere Therapieverfahren

An erster Stelle steht die klinische Befunderhebung. Dann überprüfen wir das Venensystem mittels einer farbkodierten Ultraschalluntersuchung und prüfen gegebenenfalls auch die Venenfunktion. Anschließend empfehlen wir Ihnen eine geeignete Behandlung.

Es gibt im Wesentlichen zwei Behandlungsformen für Besenreiser: Verödung (Sklerosierung) und Laserbehandlungen. Die Auswahl des Verfahrens wird durch Größe und Farbe der zu behandelnden Gefäße bestimmt. Die Behandlungsmethoden können bei Bedarf aber auch kombiniert werden.

Außerdem setzen wir auch die bekannten Sklerosierungsverfahren durch Einspritzen eines Verödungsmittels in flüssiger oder aufgeschäumter Form ein. Im Anschluss erfolgt eine Kompressionstherapie, die zur Optimierung des kosmetischen Ergebnisses für eine Dauer von einigen Stunden bis zu etwa einer Woche empfohlen wird – abhängig vom Befund.

Die Besenreiserbehandlung umfasst in den meisten Fällen mehrere Sitzungen. Liegt auch eine behandlungsbedürftige Schädigung des Venensystems vor, sollte diese vor Beginn der Besenreiserbehandlung therapiert werden.

Mehr aus diesem Fachbereich

Sie haben Fragen?

Wir helfen gern und stehen Ihnen für Fragen oder Feedback zur Verfügung.

Öffnungszeiten

Montags bis Donnerstag 07:00 bis 20:00 Uhr
Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr

Kontakt

Dermatologikum Köln
Schillingsrotter Str. 39-41 | 50996 Köln

mail@haut-zentrum.com | 0221 39800 200

Alle Versicherten einer gesetzlichen Krankenkasse können die privatärztliche Behandlung als Selbstzahler in Anspruch nehmen.
Die Abrechnung der ärztlichen Leistungen erfolgt nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).