Die periorale Dermatitis wird auch als „rosazeaartige Dermatitis“ oder „Stewardessenkrankheit“ bezeichnet.

So harmlos diese Erkrankung auch ist, so sehr vermag sie die Lebensqualität vieler Menschen zu belasten. Die Entwicklung eines auf Sie und Ihren Hauttyp individuell zugeschnitten Pflege- und Therapiekonzepts ist unser Ziel.

Unsere Therapieverfahren

Im dermatologischen Praxisalltag ist die periorale Dermatitis eine häufige Diagnose. Die Überpflege der Haut entsteht oft durch ein subjektives Gefühl der Hauttrockenheit. Die Folge ist keine Linderung, sondern eine Entzündung. Um den Teufelskreis durchbrechen zu können, wird ein auf Sie zugeschnittenes Pflege- und Therapiekonzept entwickelt. Deshalb steht an jedem therapeutischen Neubeginn zunächst die Nulltherapie, d. h. alle Kosmetika sollten weggelassen werden. Im Einzelfall prüfen wir auch, ob innerlich wirksame Medikamente notwendig sind.

Was ist Periorale Dermatitis?

Die klassische Rötung, die zumeist um den Mund entsteht, hat der Krankheit ihren Namen verliehen. Oft zeigt sie sich aber auch an den Augen oder um die Nasenlöcher, an den Wangen und auch an der Stirn. Manchmal schuppt die Haut oder es sind kleinste punktförmige Stippchen zu erkennen. Die Symptome reichen von Juckreiz, über Spannungsgefühl bis hin zu einem notorischen Empfinden einer paradoxen Hauttrockenheit. Zumeist bleibt ein kleiner Saum um die Lippen herum verschont.

Mehr aus diesem Fachbereich

Sie haben Fragen?

Wir helfen gern und stehen Ihnen für Fragen oder Feedback zur Verfügung.

Öffnungszeiten

Montags bis Donnerstag 07:00 bis 20:00 Uhr
Freitag 07:00 bis 15:00 Uhr

Kontakt

Dermatologikum Köln
Schillingsrotter Str. 39-41 | 50996 Köln

mail@haut-zentrum.com | 0221 39800 200

Alle Versicherten einer gesetzlichen Krankenkasse können die privatärztliche Behandlung als Selbstzahler in Anspruch nehmen.
Die Abrechnung der ärztlichen Leistungen erfolgt nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).